"Wald schafft Lebenskraft"

Entschleunigen. Entspannen.
Körper, Geist und Seele stärken

Wann waren Sie das letzte mal im Wald um die Ruhe zu genießen und die frische Waldluft zu atmen? Kommen Sie mit zu einem Waldbad oder erfahren Sie in einem Vortrag mehr dazu.

Neuigkeiten. Aktuelles und Blog

Lesen Sie im Interview wie Dr. Michael Symalla, ein "Nerd", das Waldbad für sich wahrgenommen hat und wie es auf ihn wirkte.

Dr. Michael Symalla
promovierter Physiker, Softwareentwickler, zertifizierter Datenschutzbeauftragter und Experte für Privatsphäre im Internet

Hilfe bei der Kleiderauswahl. Wissen Sie, welche Kleidung sich am Besten für ein Waldbad eignet? Kleidung wechseln oder in der Business-Kleidung inklusive Stöckelschuh zum Waldbad ?

Maria-Viktoria Maier
Waldmariechen, zertifizierte Wald-Gesundheitstrainerin
Waldmariechen Vortrag

Lesen Sie Artikel wie Interviews von Teilnehmern oder hilfreiche Informationen was Sie alles bei einem Waldbad benötigen. Profitieren Sie von Erfahrungen und Empfehlungen. Wissen Sie, welche Kleidung sich am Besten für ein Waldbad eignet?

Maria-Viktoria Maier
Waldmariechen, zertifizierte Wald-Gesundheitstrainerin

Waldbaden "Shinrin-yoku"

Wertvolles Wissen

Beim Waldbad handelt es sich um Natur bezogene Übungen in denen wir entstressen und entschleunigen.

 Achtsamkeits-, Wahrnehmungsübungen sowie Sinnes schärfende Übungen unterstützen dabei, dass Körper, Geist und Seele zur Ruhe kommen.

Das steigert das allgemeine körperliche und geistige Wohlbefinden.

Nutzen Sie die Auszeit im Wald, um die beruhigende, entspannende Wirkung der Natur zu erfassen und aufzunehmen.

Treten Sie mit der Natur in Verbindung.

Waldbaden „Shinrin-yoku“ kommt ursprünglich aus Japan und wird dort seit 1982 praktiziert, inspiriert durch Sebastian Kneipp.

 

Für alle Personen zur präventiven Gesundheitsförderung sowie für Unternehmen und deren Mitarbeiter. 

Das Kursangebot richtet sich an Erwachsene die häufig ständiger Erreichbarkeit und Stress im Alltag ausgesetzt sind.

Die Kurse finden in der Gruppe bis maximal 10 Teilnehmer oder als Einzelkurs im Wald statt.  

Die Dauer beträgt ca. 3 Stunden.

Lesen Sie hier Antworten auf die häufigsten Fragen

Schwerpunktmäßig in ausgewählten Wäldern in der Region Aalen / Ostalbkreis, Baden-Württemberg / Süddeutschland.

Oder auf Anfrage in weiteren Wäldern in Ihrer Region. Sprechen Sie mich gerne darauf an. Jetzt Kursort anfragen

Termine

Wald-Gesundheitstraining in der Gruppe.

Wald tut gut

Senkt den Blutdruck, Puls

Die Ruhe im Wald, verminderte Lärmverschmutzung,  wirkt auf uns  entspannend, erholend und senkt den Blutdruck. Das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen sinkt. Der Schutz vor Lärm trägt zur Gesunderhaltung bei.

Fördert den Schlaf

Das Dämmerlicht im Wald und die veränderten Lichtverhältnissen durch Licht- und Schattenspiel  wirken beruhigend und entspannend und fördern den Schlaf „Zirkadiander Rhythmus“ –  Schlaf-Wach-Rhythmus.

Entlastet die Atemwege

Durch die hohe Luftfeuchtigkeit sowie hohe Luftqualität und die Reduktion von Luftschadstoffen, wirkt die Waldluft entlastend für die Atemwege und die Haut. Das Wohlbefinden wird durch die Waldluft gesteigert.

Schont die Gelenke

Der weiche, durch Moos bedeckte, Waldboden schont die Gelenke und trainiert die Muskulatur.






Stärkt das Immunsystem

Pflanzliche Phytoncide  (Pflanzeneigene Wirkstoffe, zum Selbstschutz der Pflanze), die Bäume und Pflanzen abgeben werden über die Atemluft aufgenommen (Terpene) und aktivieren das Immunsystem. Der Bestand an natürlichen Killerzellen wird erhöht und aktiver.

Beruhigt

Spezielle Geräusche wie sie im Wald vorzufinden sind, wie das Rascheln der Blätter, zwitschern von Vögeln oder knarzen der Bäume wirken sich emotional positiv aus.


 

Mit den Sinnen im Wald

Sehen

Die Natur ist grün in unterschiedlichen Nuancen. Die Farbe wirkt tonisierend, beruhigend und belebend, balanciert den Rhythmus von Herz und Nieren aus. Therapeutisch wird es bei Augenermüdung eingesetzt, so die Annahmen aus der Naturheilkunde.
Staunen Sie selbst.
Sammeln Sie ein paar unterschiedliche grüne Dinge im Wald, wie Blätter, Moos, Nadeln und betrachten Sie aufmerksam die verschiedenen Grüntöne.

Schmecken

Gutes Essen liefert dem Körper Energie, ist ein Genuss und hebt die Stimmung. Ausreichend Flüssigkeit ist wichtig für die Gehirnleistung und Konzentration.
Essen Sie grünes. "Viriditas": "Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese Kraft ist grün", Hildegard von Bingen.

Fühlen

Der Waldboden bedeckt durch Moos bietet einen federnden Untergrund und schont somit die Gelenke und fördert die Muskelarbeit. Die Bewegung fördert die Fitness und Gesundheit.
Machen Sie den Schritt auf den Waldboden. Und achten Sie darauf wie es sich anfühlt. Gerne auch barfuß.

Riechen

Wir riechen täglich etwa 20.000 mal pro Tag. Der Geruchssinn ist der erste Sinn überhaupt der sich entwickelt. Gerüche haben eine direkte Verbindung zur Seele. Sie wirken auf das Limbische System das über die Duftinformation Gefühle wie Glück, Freude und Wohlbehagen auslöst. Ätherische Öle (Isopren,Terpene), Duftstoffe der Bäume, regen das vegetative Nervensystem, Parasympathikus, an. Es wirkt entspannend und stärkt das Immunsystem. Probieren Sie es aus. Riechen Sie beim nächsten Waldbesuch an den frischen Nadeln einer Fichte.

Hören

Lärm erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Störungen. Im Wald ist es deutlich ruhiger. Bäume, Sträucher, und Moos wirken schalldämpfend. Die hörbare Ruhe wirkt auf unseren Körper entspannend und der Blutdruck sinkt. Geräusche aus der Natur reduzieren Stress und steigern das allgemeine Wohlbefinden.
Hören Sie selbst. Richten Sie beim nächsten Waldbesuch aufmerksam das Gehör auf die Geräusche durch Blätter und Vogelstimmen.

Schärfen Sie Ihre Sinne

Stärken Sie Ihre mentale Ressource der Aufmerksamkeit mit Hilfe von Sinnesübungen. Hirnareale, welche für die Konzentration zuständig sind, regenerieren sich dabei. Die Natur eignet sich bestens dafür.

Einzelkurs

Wald-Gesundheitstraining

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert ein Kurs?

Eine Wald Gesundheitsführung dauert ca. 180 Minuten. Wir gehen langsam, machen Pausen und lernen mit Hilfe von Übungen in Achtsamkeit und Meditation bei uns zu sein.

Welche Kleidung oder Ausrüstung benötige ich?

Bequeme, sichere, dem Wetter angepasste Kleidung. Im Idealfall im „Zwiebel-Look“. Sie erhalten vor dem Kurs eine kleine Checkliste.

Wie sportlich muss ich sein?

Im Waldbad gehen wir bewusst langsam. Es stellt keine technischen Herausforderungen. Das Gehen ohne Hilfsmittel muss gegeben sein. Das Sitzen und Aufstehen vom Waldboden sollte möglich sein.

Wie sicher bin ich im Wald?

Unsere Region ist laut Robert-Koch-Institut als FSME-Risikogebiet eingestuft. Wie Sie sich am Besten vor Zecken schützen können lesen Sie im Artikel „Der richtige Zeckenschutz„. Achten Sie auf geschlossene helle Kleidung, Socken über der Hose tragen. Nutzen Sie ein zeckenabweisendes Mittel und suchen Sie sich und die Kleidung nach dem Aufenthalt im Wald nach Zecken ab.

Für Hilfe im Notfall, muss sofort der Kursleiter informiert werden. Er ist ausgebildet zum Ersthelfer für Natur/Outdoor. Ein Erste Hilfe Set wird vom Kursleiter mitgeführt.

Ist das Nutzen vom Mobiltelefon erlaubt?

Im „Offline Modus“ . Sie können ein Mobiltelefon mitnehmen. Aktivieren Sie bitte den Modus „stumm“ oder schalten Sie es am Besten aus. Ihre Aufmerksamkeit richtet sich auf den gegenwärtigen Moment – Ihr Waldbad. Es gilt jegliche Art von Ablenkung zu vermeiden das gilt für Sie und die weiteren Kursteilnehmer.

Darf ich meinen Hund mitbringen?

Nein. Hunde können am Waldbad nicht teilnehmen. Dieser freut sich umso mehr, wenn Sie danach ganz entspannt mit ihm toben.

Sie haben weitere Fragen?

Dann schreiben Sie mir gerne eine E-Mail.

Menü schließen